Ehrenamtliche Mitarbeit

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Beratungs- und Seelsorgezentrum (BSZ) interessieren! Gerne möchten wir Ihnen skizzieren, wie die Schritte auf dem Weg zur Mitarbeit in der Offenen Beratung des BSZ aussehen:

1. Besuch des Kurses "Hilfreich miteinander sprechen"

Der Einstieg ins BSZ beginnt mit dem Kurs „Hilfreich miteinander sprechen“, eine Einführung in die Gesprächsführung auf Grundlage der personenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers, die die methodische Grundlage unserer Beratungsarbeit bildet. Sie werden mit den elementaren Grundlagen der hilfreichen Gesprächsführung und der „Kunst des aktiven Zuhörens“ vertraut gemacht.
Diesen Kurs bieten wir mehrfach jährlich an. Er steht allen Menschen offen, die ihr Gesprächsverhalten im privaten und beruflichen Bereich verbessern und sich hierbei selber reflektieren möchten.

Dieser Kurs ist KEIN Bestandteil der Ausbildung, eine Teilnahme daran jedoch Voraussetzung für eine Bewerbung zur Mitarbeit – denn Sie bekommen in diesem Kurs bereits einen ersten Eindruck von dem, was wir im BSZ unter „Beratung“ verstehen.

Der Kurs findet in mehreren Parallelgruppen verteilt über das ganze Jahr statt, u.a. in wöchentlichen Abständen oder als Wochenendkurs. (Insgesamt 16 Stunden).

Sie können sich hierfür ganzjährig anmelden:
Kurse „Hilfreich miteinander sprechen“ – sanktpetri.church-events.de

Informationen telefonisch im BSZ-Sekretariat unter 040 / 32 50 38 75 oder per Mail unter: bsz@sankt-petri.de .

Kosten: Die Teilnahmegebühren für die Kurse betragen derzeit 150 Euro. Diese Kursgebühren kommen voll und ganz der Arbeit des Beratungs- und Seelsorgezentrums zugute (Teilnehmerermäßigung auf Anfrage möglich).

2. Infoabend, Bewerbung und Auswahltag

Sollte Ihnen der Kursus zusagen und Sie danach ein Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit haben, dann nehmen Sie gerne an einem Infoabend an Anfang eines jeden Jahres teil (Termin 2023 ab Herbst 2022 hier auf der Homepage des BSZ). Dort können Sie vor Ort alle offenen Fragen stellen und sich über die Ausbildung im BSZ persönlich informieren.

Bei Interesse an der Ausbildung können Sie sich mit einem kleinen Bewerbungsschreiben bei uns bewerben und werden dann ggf. zu unseren Auswahltagen am letzten Märzwochenende (2023: 25.+26.3.2023) eingeladen. In Gruppen- und Einzelgesprächen finden Sie und wir – mit Hilfe verschiedener Übungen und Reflexionseinheiten – heraus, ob eine Mitarbeit im BSZ vorstellbar ist. Am Ende der Auswahltage werden wir die Teilnehmer:inen der neuen Ausbildungsgruppe auswählen.

Ansprechpartner

Zur Klärung weiterer Einzelheiten stehen wir Ihnen gerne in einem telefonischen oder persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Krischan Heinemann, Pastor und Leiter des BSZ

Tel.: 040 / 32 57 40 17
E-Mail: heinemann@sankt-petri.de

 

Karola Brand, Sekretariat BSZ

Tel: 040/ 32 50 38 75
E-Mail: bsz@sankt-petri.de

 

 

3. Ausbildung

Die Ausbildung im BSZ dauert etwa ein Jahr und beginnt immer Ende April. Sie besteht aus wöchentlichen Treffen (Mittwochabend zwischen 18.00 – 21.00 Uhr 2,5-3 Stunden, festgelegte Ferienzeiten), einem Wochenendseminar im Spätsommer außerhalb Hamburgs (2023 wird dieses Wochenende voraussichtlich vom vom 08.09.-10.09.2023 stattfinden) und ab September aus einer zusätzlichen wöchentlichen Hospitation in einer Beratungsschicht (3,5 Stunden). Ab September gibt es damit zwei Ausbildunsgtermine pro Woche: Einen Ausbildungsabend und eine Hospiationsschicht.
Die Ausbildungsabende beginnen mit 10 Abenden Selbsterfahrung und nach den Sommerferien beinhalten die Ausbildungsabende Supervisionseinheiten und Theorie, Methode und Praxis der Beratung.

Die Kosten der Ausbildung betragen über € 2.500. Die Teilnehmenden beteiligen sich daran mit einem Eigenkostenanteil von € 500 (inkl. Ausbildungswochenende), unter der Bedingung, nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung mindestens zwei Jahre als ehrenamtliche Berater:in im BSZ mitzuarbeiten. Sollte die Mitarbeit von Seiten des/der Auszubildenden nach der Ausbildung nicht für mind. zwei Jahre erfolgen, wird ihm/ihr eine nachträgliche Kostenbeteiligung in Höhe von € 1000 berechnet.

Ihre Mitarbeit als Berater/in im BSZ beginnt dann im April des Folgejahres.

s

Grundlegende Vereinbarung zur Mitarbeit

Mit Beginn der Ausbildung erklären Sie sich bereit, nach Ausbildungsabschluss mindestens 2 Jahre im BSZ mitzuarbeiten. Dazu gehört v.a.:

  • die Mitarbeit in der Offenen Beratung, mind. 1 x in 14 Tagen (jeweils 3-4 Stunden) in einem festen Arbeitsteam und an einem vereinbarten Tag (Mo-So)
  • die verbindliche Teilnahme an einer Supervisionsgruppe im BSZ (alle 14 Tage)
  • die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung im BSZ pro Jahr.